Das Empire schlägt zurück – Assange und die verratene Freiheit

Die Radiosendung hr2-Der Tag hat gestern eine Stunde lang über Wikileaks berichtet und mich auch dazu interviewt: Das Empire schlägt zurück – Assange und die verratene Freiheit.

Man darf in den USA Nazipropaganda verbreiten. Man darf den Koran verbrennen oder auch die Bibel. Man darf den Präsidenten mit dem Leibhaftigen vergleichen – oder auch mit Adolf Hitler. Wer allerdings den banalen Schriftverkehr des Außenministeriums veröffentlicht, der wird zum Staatsfeind Nummer 2, direkt nach Osama bin Laden. Wenn es an die geheimen Akten geht, versteht der Staat die eigene Verfassung nicht mehr. Meinungs- und Informationsfreiheit – so what? Die Macht wehrt sich gegen die Aufdeckung ihrer Strategien und Strukturen – und ihrer Machenschaften. Sie wehrt sich mit allen Mitteln. Wir sind jetzt schon gespannt auf die Veröffentlichung der Geheimakte Julian Assange – auf einer der vielen Internetplattformen, die Wikileaks beerben werden.

Hier ist die MP3 dazu.

„hr2 – Der Tag“ ist übrigens einer meiner Lieblings-Podcast, den ich regelmäßig höre, weil man immer eine Stunde lang über ein politisches Thema aus verschiedenen Perspektiven informiert wird, was im Radio selten geworden ist.

Mitgehangen, mitgefangen – Wie muss eine moderne Netzpolitik aussehen?

Die Sendung Kontext auf SWR2 hat mich heute zu „Mitgehangen, mitgefangen – Wie muss eine moderne Netzpolitik aussehen?“ anläßlich des 5. Nationalen IT-Gipfels interviewt.

Mehr Datenschutz im Internet – das fordert die Politik. Google, Facebook und Co. sollen dazu diszipliniert werden, mit den Daten von Kunden und Usern sorgfältig und transparent umzugehen. Auf dem großen IT-Gipfel von Bundesregierung und Wirtschaft heute in Dresden wird dies eine tragende Rolle spielen. Kanzlerin Merkel wird sowohl konkret, als auch grundsätzlich Stellung nehmen. Die neue Netzpolitik ist das große Thema, wie viel Schutz, wie viel Freiheit? SWR2 Kontext fragt: Wie weit soll sich der Staat ins Internet einmischen, was muss geregelt werden und was nicht? Antworten gibt der Internet-Experte Markus Beckedahl von netzpolitik.org.

Hier ist die MP3.